Deutschland braucht die #Wohnwende

Wir brauchen einen gesellschaftlichen Konsens darüber, was uns und dem Staat das Wohnen wert ist.


 
 
 
Die aufgeheizten Debatten um Mietendeckel und Enteignungen sind ein Symptom für die Probleme in immer mehr Wohnungsmärkten.

Viele Menschen fühlen sich immer weniger in der Lage, ihre Wohnkosten zu bewältigen und haben Angst vor Verdrängung aus ihrem Wohnumfeld.

Auf der anderen Seite sind gerade die Wohnungsunternehmen, die bezahlbare Mieten anbieten, in gleichen Maße den immer weiter anziehenden Anforderungen und Regulierungen der Politik ausgesetzt wie diejenigen, die die Wohnungsknappheit ausnutzen. 

Dahinter liegt ein Grundproblem: Staatliche Ziele, gesetzliche Anforderungen und planerische Vorgaben müssen auch refinanziert werden.

Der GdW als Spitzenverband der Wohnungswirtschaft Deutschland hat konkrete Vorschläge zur Umsetzung auf der Ebene von Bund, Länder und Kommunen erarbeitet, die dafür sorgen, dass die WohWi-Unternehmen auch künftig bezahlbare Mieten anbieten können.